DrSmile logo

Was ist Plaque und wie entsteht er?

Plaque setzt sich aus Nahrungsresten, Speichelbestandteilen und Bakterien in der Mundhöhle zusammen. Im Grunde ist die Plaqueentstehung an Zähnen, Zahnzwischenräumen und Zunge ganz normal. Wichtig ist es nur, den Zahnbelag durch eine gründliche Zahnhygiene zu beseitigen, um Erkrankungen wie Zahnfleischentzündungen (Gingivitis), Karies und Parodontitis vorzubeugen.

Gerade Zähne mit einer Zahnschiene

Plaque erkennen

Erkennbar ist Zahnbelag an seiner klebrigen, weichen Konsistenz und weiß-gelblichen Färbung. Da er sich aber meistens an schwer zu erreichbaren Stellen im Mundraum absetzt, wurden Färbetabletten oder auch Färbelösungen entwickelt, mit denen sich die bakteriellen Rückstände sofort erkennen lassen. Dazu werden Tabletten zerkaut oder der Mund für circa 30 Sekunden mit einer Färbelösung gespült. Danach wird der Bakterienfilm in Form von Zahnbelag gekennzeichnet, indem er verfärbt wird. Dadurch ist sofort erkennbar an welchen Stellen intensiver geputzt oder häufiger Zahnseide verwendet werden muss.

Die Färbemittel sind in zwei Ausführungen vorhanden. Zum einen gibt es die Variante bei der alle Rückstände bläulich gefärbt werden und zum anderen gibt es Mittel, die die frischeren Zahnbeläge in einer anderen Farbe einfärben als die älteren Rückstände. Die Plaquefärbemittel sind in Drogeriemärkten oder in der Apotheke erhältlich.

Plaque entfernen

Plaque kann nur durch eine gut ausgeführte Mundhygiene beseitigt werden. Dafür müssen Zähne, Zahnzwischenräume, sowie die Zunge täglich gereinigt werden.

Um Zahnbelag effektiv entfernen zu können, eignet sich eine antibakterielle Fluoridzahnpasta. Die Zahnzwischenräume sollten zweimal täglich mit Hilfe von Zahnseide oder Interdentalbürstchen von Nahrungsresten und anderen bakteriellen Rückständen gereinigt werden. Da sich Bakterien auf der Zunge besonders leicht ansammeln und vermehren, solltest Du diese ebenfalls täglich putzen. Zusätzlich kannst Du eine antibakterielle Mundspülung verwenden, um die Zahnzwischenräume auszuspülen.

Hausmittel, die beim Lösen von Plaque hilfreich sind

Vorweg ist zu sagen, dass Plaque nur durch eine effektive Mundhygiene entfernt werden kann.

Mit Hilfe von Teebaumöl kannst Du schon vorhandenen Zahnbelag nicht lösen, aber es ist hilfreich, um neuen Belägen vorzubeugen. Das Öl ist nämlich schon in kleinen Mengen in der Lage Bakterien abzutöten. Dafür reicht es, wenn Du ein bis zwei Tropfen mit Deiner Zahnpasta vermischst und Deine Zähne gründlich putzt.

Von Hausmitteln wie Backpulver, Essig und Zitrone raten wir ab. Der Plaque wird zwar entfernt, aber dabei wird auch der Zahnschmelz angegriffen, welcher nicht wieder hergestellt werden kann. Eine weitaus weniger aggressive und dafür effiziente Variante ist das Putzen mit Zahnbürste und das Verwenden von Zahnseide.

Wann Plaque vom Zahnarzt entfernt werden muss

Der weiche Zahnbelag muss nicht von einem Zahnarzt entfernt werden. Erst wenn der Belag verkalkt, muss dieser von einem Arzt entweder manuell, maschinell oder mit Ultraschall beseitigt werden.

Unterschied zwischen Plaque und Zahnstein 

Wird Zahnbelag nicht entfernt verhärtet er sich und entwickelt sich zu Zahnstein. Zahnstein ist eine verkalkte Form von Plaque und demnach nicht so einfach zu entfernen. Die Möglichkeit Zahnstein selber mit einem Zahnsteinentferner oder Zahnsteinradierer zu entfernen besteht, ist jedoch sehr risikoreich. Bei nicht professioneller Anwendung kann es nicht nur zu Verletzungen, sondern auch zu Entzündungen des Zahnfleisches kommen. Festsitzender Zahnstein sollte daher immer von einem Zahnarzt entfernt werden. Bei der Behandlung werden die Verkalkungen von der Zahnoberfläche und entlang des Zahnfleischs entfernt.

Um Zahnstein zu vermeiden, sollte in erster Linie Plaque von den Zähnen und Zahnzwischenräumen gründlich entfernt werden.

Plaque bei Kindern

Da Zahnbelag etwas sehr natürliches ist, bleiben auch Kinder nicht davon verschont. Gefördert wird die Plaquebildung durch zuckerhaltige Nahrung und Getränke. Der Belag an Milchzähnen verhärtet sich schon nach wenigen Tagen und kann schneller zu Karies führen als bei Zähnen Erwachsener. Gerade hier bieten sich Färbetabletten an, um Kindern spielerisch zu zeigen an welchen Stellen noch besser geputzt werden muss. 

Tipps zur Vorbeugung

Die beste Methode, um Plaquebildung zu vermeiden ist tägliches und gründliches Zähneputzen. Dabei ist es wichtig, auch schwer zu erreichende Stellen und Zahnzwischenräume intensiv zu reinigen.

Zusätzlich solltest Du mindestens einmal im Jahr Deine Zähne von einem Zahnarzt kontrollieren und gegebenenfalls professionell reinigen lassen. 

Ekomi gold
Kund*innen Feedback
review-stars
4.7 / 5
Feedback ansehen
certificate
small-inverse-colorful-e7rghx
Unsere Alignerarrow
Unternehmenarrow
Folge uns
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon

©2021 DrSmile